imfeldcubi - Karl Imfeld

Karl Imfeld

Vita

1953
geboren in Lungern
1968-1972
Holzbildhauerlehre in Lungern, anschl. Steinbearbeitung
1972
Studienaufenthalt bei Remo Rossi, Locarno
1973-1974
Kunstakademie Wien (Fritz Wotruba)
seit 1974
Atelier und Wohnung in Lungern

Auszeichnungen

1973 und 1975
Eidgenössisches Kunststipendium
1974
Ehrenurkunde des Kantons Schwyz
2001
Intern. Wettbewerb »Granit im öffentlichen Raum«, D-Aicha/Passau 5. Preis

Werke im öffentlichen Raum (Auswahl)

Brunnenanlagen:
CH-Bern, Kerns, Oberath, Ennenda, Roggwil, Luzern, Lungern, D-Frankfurt a. M., Limburg a. L.
Skulpturen:
CH-Bern, Lungern, Malters LU, Seewen SZ, Sarnen, Stansstad, La Roche, D-Frankfurt, Loccum/Hannover und Volkenroda/Thüringen, Blaubeuren/Ulm, Lage/Lippe, Hörth, Siegen, Schwerte/Ergste, Ewersbach, Limburg, Schwäbisch Gmünd
2006
Orgelprojekt D-Lüchow-Dannenberg